Methoden

Ich bleibe ungern an einer Idee haften. Jeder Mensch ist anders und braucht individuelle Lösungen. So versuche ich verschiedenen Methoden auf dich zugeschnitten anzuwenden.

Neuroimagination ®

Diese Methode stellt eine sehr zentrale Technik in meiner Arbeit dar. Die Neuroimagination ermöglicht es durch innere Bilder positive Emotionen zu erzeugen und dadurch Stress und Ängste abzubauen. Ganz entscheidend dabei ist, dass du die Technik Zeit und Orts unabhängig. So kannst selbstbestimmt Stress abbauen und Ängste überwinden. Damit ist die Methode hervorragend geeignet dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Zusätzlich ist es als erfahrener Therapeut möglich Neuroimagination bei Traumatisierungen, Schlafstörungen und Persönlichkeitsstörungen einzusetzen.

Gesprächstherapie

Es wird geredet – In den Gesprächen geht es mit vor allem darum Kompetenzen aufzubauen. Es ist wichtig zu verstehen wie dein Stress, deine Ängste, deine Schlafstörungen oder andere Probleme entstehen und wie sie auf deinen Körper wirken.

Wertschätzung und Respekt – Es kommt vor, dass sich Menschen für ihre Krankheit schämen. Sei Stolz darauf, dass du dich deinen Ängsten stellst.
Die systemischen Schule versteht unser Verhalten so: Wir Menschen sind ein Produkt unserer Umwelt. Unser Verhalten, auch wenn es uns jetzt schadet, hatte zu einem gewissen Zeitpunkt einen positiven Nutzen für uns. Was uns jetzt Stress oder Angst macht, ist ein Überbleibsel eines schützenden und nützlichen Verhaltens.

Humor – Lachen relativiert Situationen und macht das Leben leichter. Wenn du über dich und andere lachen kannst, bist auf dem besten Wege.

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie basiert auf der Theorie, dass jedes Verhalten erlernt ist und genauso umgelernt werden kann. Es geht also um neue Erfahrungen. Ich führe dich Stück für Stück an die Situationen heran, die dir Angst und Stress bereiten. Dabei bin ich kein Freund von Mutproben. Es ist wichtig dein eigenes Tempo zu gehen. Nur Erfolge und ein gutes Gefühl bringen dich voran.