Habe ich eine Schlafstörung?

Bei der Diagnose einer Schlafstörung ist es entscheidend verschiedene Einflussbereiche auf den Schlaf abzuklären. Um eine Diagnose objektiv gestalten zu können, werden Fragebögen eingesetzt. Es kommen sowohl Screeningverfahren (sehr kurz) oder ausführliche Erhebungen zum Einsatz. In sehr eindeutigen Fällen kann ein Screening bereits vielsagende Hinweise liefern, dennoch besteht eine gewisses Fehlerrisiko. In solchen Fällen ist eine eingehendere Befragung nötig.

Du hast hier die Möglichkeit eine Screening-Test oder einen ausführlichen Analysebogen auszufüllen. Das reine Testergebnis stellt jedoch keine Diagnose dar, sondern lediglich einen Anhaltspunkt für dich. Eine Diagnose kann erst in einem persönlichen Gespräch mit einem Mediziner, psychologischen Psychotherapeuten oder Heilpraktiker für Psychotherapie erfolgen, der in der Lage ist, die Ergebnisse zu interpretieren und Rückfragen stellen kann.

Solltest du Gewissheit für dich wollen, kannst du einen Test für dich auswählen. Für eine eindeutige Diagnose und Auswertung des Bogens kannst du ein persönliches Gespräch mit mir vereinbaren. Dafür musst du nicht in meine Praxis kommen, wir können das entspannt per Videoübertragung machen.